Laufband kaufen - Die wichtigsten Kriterien

Auf der Suche nach einem Laufband ? Dann bist Du hier genau richtig! Wir zeigen Dir was Du unbedingt wissen musst, bevor Du ein Laufband kaufen kannst!

Fitnessexperten sind sich einig, kein anderes Fitnessgerät ist für den Privaten Gebrauch empfehlenswerter als das Laufband. Es ist leicht zu bedienen und bietet bei richtiger Nutzung, eine optimale Möglichkeit überschüssige Kilos zu reduzieren, sein Gewicht zu halten und langfristig das Herz-Kreislauf-System zu stärken.

Da Laufbänder in der Fitnessbranche aber am weitesten verbreitet sind ist die Auswahl sehr groß und man sollte sich gut überlegen für welches Laufband man sich entscheidet. Auf mein-laufband.com erhälst du wichtige Tipps die dir dabei helfen das richtige Laufband für dich zu finden.

Laufband kaufen - Welche Vorteile?

Sich sein eigenes Laufband zu kaufen bietet, trotz hoher Anschaffungskosten, viele Vorteil gegenüber dem Fitnessstudio. Langfristig gesehen spart man hier nämlich eine Menge Geld.

Nicht nur weil man den Beitrag für das Fitnessstudio nicht mehr zahlen muss, auch die Fahrtkosten dorthin fallen hier komplett weg. Ein weiterer Vorteil sich sein eigenes Laufband zu kaufen ist dass, man nicht auf gutes Wetter angewiesen ist.

Die Ausrede das es regnet und man deshalb erst "morgen" laufen geht, wird somit nichtig.

Was ist wichtig für die Kaufentscheidung ?

  • Belastbarkeit: Darauf zu achten wie Belastbar das Laufband ist, ist sehr wichtig. Überschreitet man die maximale Belastbarkeit seines Laufbandes und etwas geht kaputt, übernimmt keine Garantie und man hat viel Geld zum Fenster heraus geschmissen. Wiegt man zum Beispiel 90 Kg sollte das Laufband mindestens bis 110 Kg belastbar sein.

 

  • Größe der Lauffläche: Je nach dem wofür man sein Laufband nutzt sollte man sich überlegen wie groß die Lauffläche sein muss. Kleinere Laufflächen sind eher zum gehen geeignet. Möchte man hingegen wirklich laufen oder sogar sprinten sollte die Lauffläche mindestens 46 cm Breite betragen.

 

  • Motorleistung: Laufbänder gibt es mit unterschiedlichen Motorleistungen von 0,5 bis 5 PS. Beim kauf des Laufbandes sollte man darauf achten dass das Laufband mindestens eine Dauerleistung von 2 PS hat. Bei Sprintern sogar höher. Im allgemeinen sind Motoren mit einer höheren Dauerleistung auch leiser als welche mit niedriger Motorleistung.

 

  • Stoßdämpfungssystem: Das neue Laufband sollte auf jeden Fall über ein Stoßdämpfungssystem verfügen um die Knie- und Fußgelenke zu schonen und sich keine Verletzungen durch das Laufen zu holen.

 

  • Verstaubarkeit: Nicht jeder hat einen eignen Fitnessraum zu Hause, deshalb sollte man vor dem Kauf überlegen ob man sich ein verstaubares Laufband, welches man zusammenklappen und bewegen kann oder ein feststehendes Laufband kauft.

Laufband kaufen - ​Welche Funktionen hat ein Laufband?

Das Laufband hat unterschiedliche Funktionen. Zum Einen steigert es das Wohlbefinden und die allgemeine Fitness und zum Anderen erhöht es die Fettverbrennung. Außerdem stärkt es das Herz-Kreislaufsystem. Aus diesem Grund können Menschen mit den unterschiedlichsten Zielen das Laufband und den Heimtrainer nutzen. Des weiteren beanspruchst du deine gesamte Körpermuskulatur.

Bei den Laufbändern unterscheidet man vor allem zwischen elektrischen und mechanischen Modellen.

Elektrisches und mechanisches Laufband kaufen

Das elektrische Laufband erhält seine Triebkraft durch einen Elektromotor. Hierbei kannst du bis zu 20 km/h schnell laufen. Dies ist deutlich höher als bei der mechanischen Variante.

Du hast die Möglichkeit die Geschwindigkeit und den Neigungswinkel selbst zu bestimmen. Somit kannst du den Schwierigkeitsgrad selbst bestimmen und an deinen Leistungen anpassen.

Das Laufband kann auf verschiedene Stufen eingestellt werden. Bei den hochentwickelten Geräten kann die Geschwindigkeit um 0,1 km/h genau angepasst werden. Dabei kann eine Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h erreicht werden.

Aufgrund der Geschwindigkeitsregulierung kannst du selbst aussuchen ob du laufen oder eher wandern möchtest. Vor allem in Zeiten des schlechten Wetters ist das Laufband zum Wandern eine ausgezeichnete Alternative.

Muskeln aufbauen mit einem Laufband?

Ebenfalls ist das sogenannte Nordic Walking auf dem Laufband möglich. Zusätzlich zum schnellen, gelenkschonenden Gehen werden Stöcke verwendet die die Oberarm- und Schultermuskulatur beanspruchen.

Mit der Anpassung der Geschwindigkeit kann auch die Leistung stufenweise erhöht werden.

Bei einigen Laufbändern kann auch der Neigungswinkel angepasst werden. Dieser kann bis zu 10 Grad Neigung eingestellt werden. Somit ist das Laufband nicht mehr flach und die Belastung ist größer.

​Laufband kaufen - Das Display

Das Laufband verfügt meistens über ein Display um alle relevanten Informationen auf einen Blick zu haben. Dabei ist zu beachten, dass trotz schlechten Lichtverhältnissen oder Sonneneinstrahlung alles gelesen werden kann.

Die Bedienung der meisten Laufbänder ist einfach und verständlich. Ebenfalls kann das Gerät anhand des Boardcomputers deinen Puls messen. Somit kannst du einen Überblick über dein Körperliches Wohlbefinden haben.

Einstellbare Trainingsprogramme beim Laufband

Darüber hinaus ist es möglich verschiedene Trainingsprogramme abzurufen die bereits installiert sind. Zum Beispiel der Crosslauf oder das Fahrtspiel. Zwei anspruchsvollere Arten des Laufens. So ergibt sich die Möglichkeit zu einem abwechslungsreichen Training.

Dazu bietet das Laufband noch zusätzliche Fitnessprogramme. Zum Beispiel das Intervalltraining oder die Hügelläufe. Dabei variiert die Geschwindigkeit. Mal läuft man schneller und mal langsamer.

Jedoch solltest du beachten, dass das Intervalltraining anspruchsvoller ist. Das heißt du solltest dich vor einer Überbelastung in Acht nehmen.

Sicherheit des Laufbandes

Aufgrund des minimalen Abstandes zwischen Laufband und Gehäuse, besteht keinerlei Verletzungsgefahr.

Sollte es dennoch zum Sturz kommen, verfügt das Laufband über einen Not stopp Knopf der bei der Betätigung des Knopfes dafür sorgt, dass das Band sofort angehalten wird.

Des weiteren solltest du immer darauf achten aufrecht zu bleiben da eine schlechte Laufhaltung zu Muskelverspannungen in Schultern und Nacken führen kann.

Im freien laufen oder auf dem Laufband?

Wegen dem fehlende Luftwiderstand wird dir das Training auf dem Laufband leichter vorkommen als das laufen in der Natur. Jedoch fehlt die Kühlung durch den Wind und dies führt wiederum zu vermehrtem Schwitzen. Deswegen solltest du darauf achten genug Wasser zu trinken.

Schließlich ist es aufgrund des geringen Kraftaufwandes möglich, weitere Distanzen zurückzulegen und höhere Geschwindigkeiten zu erreichen.

Diese Variante eignet sich vor allem für Menschen die mit hoher Geschwindigkeit laufen wollen oder sich ein persönliches Trainingsprogramm erstellen möchten.

Das mechanische Laufband kaufen

Das mechanische Sportgerät ist ohne Motor ausgestattet und wird durch die eigene Muskelkraft angetrieben. Der Läufer muss die Steigung und den Widerstand des Laufgurts manuell einstellen.

Die mechanische Variante enthält einen Handlauf an dem sich du dich festhältst um dem Gerät deine eigene Kraft zu übertragen.

Du bewegst das Laufband durch deine Muskelkraft. Dadurch verbesserst du deine Beinmuskulatur enorm. Du hast die hundertprozentige Kontrolle über die Geschwindigkeit: hörst du auf zu laufen, wird das Band angehalten.

​Laufband - Die Bedienung

Die Bedienung ist stets unkompliziert. Es wird kein Strom gebraucht und das Sportgerät ist meist effektiver für den Muskelaufbau aufgrund der eigenen Antriebskraft.

Diese Variante eignet sich hingegen vor allem für die Jenigen, die es eher ruhiger angehen wollen indem sie zum Beispiel leicht joggen oder walken.

Besonders nach einer Krankheit oder Verletzung lohnt sich das mechanische Laufband, um schrittweise die Belastung zu erhöhen.

​Laufband kaufen - Räumlichkeit

Du solltest darauf achten, dass du genug Platz für das Laufband hast. Zum Einen muss sich bei der elektrischen Variante eine Steckdose in Reichweite befinden und zum Anderen muss genügend Platz zur Decke sein um Kopfverletzungen zu vermeiden.

Einige Laufbänder lassen sich nach der Benutzung zusammenklappen und verfügen über Rollen. Somit kannst du Platz sparen und das Gerät ohne großen Aufwand von der Stelle bewegen.

Am Ende jeder Laufeinheit sollte ein sogenanntes Cool Down durchgeführt werden. Es dient zur Regeneration. Dabei wird das Lauftempo bis zur Schrittgeschwindigkeit reduziert. In dieser Zeit senkt der Kreislauf die Pulsfrequenz, die Körpertemperatur und den Blutdruck.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen